Förderkonzept

Beschluss der Schulkonferenz vom 13.05.13

PraeventionsSchule-kleinDie Zuständigkeiten von Schulen werden in den letzten Jahren in immer stärkerem Maße als sehr umfassend gesehen. So ganzheitlich die einzelne Schülerpersönlichkeit begriffen wird, so breit gefächert sind die Themengebiete, in denen wir uns bewegen.
Über das eigentliche Unterrichtsangebot hinaus sind es Aufgaben, die sich mit dem inzwischen oft gebrauchten Wort vom Fördern und Fordern beschreiben lassen.
Es handelt sich um unterstützende Maßnahmen, die den Unterricht, also das fachliche Lernen des einzelnen Schülers bzw. der Schülerin betreffen. Der Freizeitbereich spielt im Rahmen des Ganztagsbetriebs eine wesentliche Rolle. Hier geht es um Sozialisierungsprozesse, die auch in der Sucht- und Gewaltprävention, der Sexualerziehung, Verkehrserziehung usw. bestimmend sind. Bezogen auf den Einzelnen ist das Ziel eine Persönlichkeitsbildung, die den selbstbestimmten, verantwortungsvoll und rücksichtsvoll mit sich und anderen handelnden Menschen zum Inhalt hat.
Die Mittel, die unserer Schule dafür zur Verfügung stehen sind Lernhilfen (Lernlabor), Lernpläne, Förder- und Diagnoseinstrumente (z.B. VERA u. ä.), verstärkter personeller Einsatz im Unterricht, Klassenratsstunden, Veranstaltungen zur Sucht- und Gewaltprävention usw. Wichtig ist darüber hinaus die Kooperation mit Eltern und außerschulischen Partnern, der Einsatz von Sozialpädagogen, Zusammenarbeit mit Förderlehrern, die ständige und auszubauende Zusammenarbeit der Kolleginnen und Kollegen.
Die genannten Ziele und die Instrumente zu deren Erreichung sehen wir als notwendig für eine zeitgemäße Schule an - eine Schule, die an der Lösung gesellschaftlicher Aufgaben teilnimmt.
   
     
 

1. Fachliche Fördermaßnahmen
1.1. Integrationsmaßnahmen
1.1.1. Allgemeine Integrationsmaßnahmen für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf
1.1.2. Sprachliche Förderung
1.1.2.1 Sprint
1.1.2.2. DAZ
1.1.2.3. Hausaufgabenhilfe (DAZ)
1.2. Projekt „Niemanden Zurücklassen“
1.2.1. Projekt „Leseförderung“ einschl. Diagnose
1.2.2. Projekt „Mathe macht stark“ einschl. Diagnose
1.3. Legasthenie- und Rechtschreibförderung
1.4. Doppelbesetzung und kleine Lerngruppen in den Hauptfächern
1.5. Lernlabor (Orientierungsstufe)
1.6. Hausaufgabenhilfe ( Klassenstufen 7 – 8)

2. Prävention im sozial- emotionalen Bereich
2.0. Einleitung
2.1. Interventionsketten
2.2. Gewaltprävention
2.2.1. Klassenratsstunden
2.2.2. Sozialtraining
2.2.3. Coolnesstraining
2.2.4. Lions-Quest (Stärkung der Persönlichkeit)
2.2.5. Streitschlichter-Ausbildung
2.2.6. Schule ohne Rassismus
2.2.7. BUS-Engel
2.2.8. Anti-Mobbing-Koffer
2.2.9. Projekttag zum „Cybermobbing“ in Klassenstufe 8
2.3. Suchtprävention
Projektunterricht zum Thema Süchte
2.4. Sexualpädagogische Prävention
2.4.1. Schutz vor sexuellem Missbrauch
2.4.2. Mädchengruppe
2.5. Schulsozialarbeit
2.6. Offener Ganztag und Betreuungsgruppe

3. Prävention zur Verkehrssicherheit

4. Prävention im Bereich Gesundheit

5. Fördermaßnahmen im motorischen Bereich
5.1. „Bewegte Pause“

6. Fördermaßnahmen im Bereich Arbeitsmethoden
6.1. Methodentraining / Methodencurriculum
6.2. Mitteilungshefte für Klasse 5 - 7
6.3. Hausaufgabenheft

7. Fördermaßnahmen im Bereich Berufsorientierung
7.1. Berufseinstiegsbegleiter
7.2. Bewerbungstraining
7.3. Berufsberatung durch die Arbeitsagentur
7.4. Berufspraktikum
7.5. Projekt „Auswildern“
7.6. Besuch von Berufsmessen, BIZ etc.

8. Arbeitsschwerpunkte ab dem Schuljahr 2013/14

   
     

 

   
     
     
Blue joomla theme by Template Joomla